Deutschrock aus Bonn

Der Ursprung der Asphaltrosen liegt bereits in der Mitte der 90er Jahre.

Die  ‚ASPHALTROSEN 2017‘  sind:

Ralf Ewen (Gesang, Gitarre), Christian Kraus (Schlagzeug), Dirk Kolz (Gitarre), Marc Vogel (Bass) und Bernd Anhäuser (Keyboard).


Unsere Songs sind Rock & Roll, Pop und Rhythm & Blues, es gibt persönliche Vorlieben und Vorbilder, die Texte haben Bedeutung in unserem musikalischen Schaffen und die Asphaltrosen sind eine LIVE-BAND.


 


Im Jahr 2000 erschien die erste CD  „Höchste Zeit„. Der Song „So `ne Frau“ war Song des Tages (wie auch später „Blickkontakt“) und Platz 1 der Charts bei mp3.de. Anfang 2005 erschien das Album „nach wie vor„. 2006 war die Band mit „Auf der Reise“ auf dem Sampler „Bonn von unten„, 2009 mit „Kulturschock“ auf der gleichnamigen CD vertreten. Im Jahr 2014 erblickten dann endlich die Songs von „Lautmusik“ das Licht der Welt.


Eine kurze Historie der Asphaltrosen:

Die Musiker der ersten Generation der Asphaltrosen fanden sich 1994 und probten ihre ersten Songs ein – damals noch ohne Bandnamen: Ralf Ewen, Marc Vogel, Oliver Burg (Drums) und Markus Zensen (Keyboards). Für Markus kam Micky Paffenholz (Gitarre) hinzu, die „Asphaltrosen“ entstanden namentlich und Marc Vornberger trat als Schlagzeuger ein – geschaffen war die Formation, wie man sie 12 Jahre lang kannte. Von 2002 bis 2005 begleitete Christoph Wiehlpütz die Band als Keyboarder. Aufgrund von Renovierungsarbeiten ruhte das Bandleben – bis auf wenige Auftritte – von Febr. 2007 bis Juni 2008. Im Januar 2009 verließen Marc und Micky die Band, um eigene musikalische Wege zu beschreiten. An den Drums rockt seitdem Christian Kraus, bis November 2009 unterstützte kurzzeitig Gerd Knipprath die Asphaltrosen. Bernd Anhäuser bedient seit Dezember 2010 die Keyboardtasten, Klaus Warler von März 2011 bis November 2014 die weitere Gitarre, die seitdem durch Dirk Kolz besetzt ist.


Immer mehr läuft das Fass einfach über …
(Ein für notwendig erachtetes Statement):

Mit einem Seitenblick auf all das, was seit geraumer Zeit vor allem „da oben“ alles so passiert distanzieren wir uns ganz klar von Personen und Gruppierungen, die ganz offensichtlich lediglich noch ihre (partei)politischen, fundamentalistischen oder wirtschaftlichen Interessen vertreten und das Wohl aller längst aus dem Blick verloren haben – egal in welchem Land dieser Erde – die ihre Machtpositionen ausnutzen oder wen auch immer für dumm verkaufen wollen. Unsere Solidarität gilt hier allen, die sich dagegen gewaltfrei wehren und nicht aufgeben – macht weiter!

Uns allen “ Frieden auf Erden und eine gute Gesinnung für jedermann“ (aus Sneakers – Die Lautlosen)